Home / Evolution einer Nischenseite – Case Study 1

Evolution einer Nischenseite – Case Study 1

Nischenseiten sind bereits seit vielen Jahren eine effektive Möglichkeit um im Internet Geld zu verdienen. Obwohl auch zu der Zeit, als ich mich zum ersten Mal mit der Erstellung solcher Seiten beschäftigt habe, bereits viele Anleitungen diesbezüglich existierten, fand ich konkrete Beispiele und Zahlen zu erfolgreichen Seiten immer spannender als reine Theorie.

Aus diesem Grund möchte ich Euch eines meiner Projekte vorstellen und ein bisschen zu den Hintergründen meiner Vorgehensweise, der Entwicklung und konkreten Zahlen berichten. Vielleicht kann der Eine oder Andere etwas positives daraus mitnehmen oder findet den entscheidenen Anstoß, um endlich selbst aktiv zu werden und die Möglichkeiten, die das Internet jedem bietet, zum eigenen Vorteil zu nutzen.

Vorüberlegungen

Anfang Mai 2012 machte ich mir Gedanken zu einem neuen Projekt, das in Form einer Nischenseite regelmäßige Gewinne erzielen sollte. Meine Zielsetzung sah dabei wie folgt aus:

  • Die Seite sollte monatlich wiederkehrende Einnahmen erzielen.
  • Die Seite sollte passives Einkommen erzielen, also nach anfänglicher Arbeit keine/kaum weitere Mühe machen.
  • Die Seite sollte in einem Markt platziert sein, der Thematisch breit angelegt ist und so leicht eine Ausweitung der Inhalte des Projekts erlaubt, wenn gewünscht.
  • Die Seite sollte ein breites Spektrum an Artikeln bieten und über den Umfang einer Mikro-Nischenseite hinaus gehen

Jede Nischenseite steht und fällt mit den Besuchern, die auf die Seite kommen und mit ihr interagieren. Als Traffic-Quelle für derartige Seiten kommt dabei grundsätzlich vor allem organischer Traffic in Betracht, der über Suchmaschinen (hauptsächlich Google) den Weg auf die Seite findet. Damit wir solchen Traffic erhalten, benötigen wir zu bestimmten Keywords Positionen in den Suchergebnissen, die eine hohe Klickrate bei den Suchenden erzielen. Für Nischenseiten muss es Euer Ziel sein für Keywords in die Top 10 der Suchergebnisse zu kommen.Funktionsweise einer Nischenseite

Da ich für meine Strategie keine sehr enge Nische festlegen wollte, machte mich daran nicht nach einem bestimmten Keyword Ausschau zu halten, das mir lukrativ erschien, sondern scannte ganze Themenbereiche nach kleineren, wenig umkämpften Keywords, die einzeln nur geringes Potential für Nischenseiten besaßen. Schnell stieß ich dabei auf den Gesundheits- / Beautybereich als Themengebiet und wählte den Teilbereich Haut und Haare als meine Nische.

Keywordrecherche

Da ich meine Nische nun kannte, konnte ich mich an die Suche nach weiteren Keywords machen, die thematisch in den Themenbereich Haut und Haare passten und jeweils einen eigenen Artikel auf der Seite bekommen sollten.

Zum Zwecke der Keywordrecherche nutzte ich sowohl das kostenlos verfügbare Google Keyword Tool als auch die kostenpflichtige Software Market Samurai(die Keyword-Funktion ist auch in der kostenlosen Trial-Version unbegrenzt verfügbar!).

Das Google Keyword Tool ist kostenlos verfügbar

Suchergebnis im Google Keyword Tool

Obwohl sich die Anzahl der Suchanfragen auf die Schnelle ohne Weiteres mit dem Google Keyword Tool überprüfen lässt, eignet sich Market Samurai besser für eine Analyse, da das Programm zahlreiche Statistiken und Filtermöglichkeiten bietet, mit denen die Suche verfeinert werden kann.

Keyword-Suche mit Market Samurai

Keyword-Ausgabe von Market Samurai

Bei meiner Recherche hielt ich nach Suchwörtern Ausschau, die mindestens ein Suchvolumen von 500 exakten Anfragen pro Monat erhalten. Die meisten meiner gewählten Keywords lagen dabei zwischen 1000 und 5000 Anfragen im Monat. Einige meiner erwählten Keywords waren z.B.:

  • „Biotin Haare“
  • „Haare schneller wachsen lassen“
  • „Kokosöl Haare“

Die Wahl der Domain

Kommt man bei der Erstellung von Nischenseiten zum Punkt der Domainwahl, ist für kleine Seiten, die auf ein bestimmtes Keyword optimiert sind, eine Domain ideal, die dieses Keyword in exakter Schreibweise und ohne Zusätze enthält. Eine solche sogenannte Exact Match Domain (EMD) kam für mich jedoch nicht in Frage, da ich mich wie bereits erläutert nicht auf ein einziges Keyword beschränken wollte.

Stattdessen wollte ich eine Domain auswählen, die zwar Keywords enthält und mir so das Ranking erleichtern soll, die aber dennoch einen gewissen Wiedererkennungswert bietet.

Ich entschied mich für haut-und-haare.org.

Erste Schritte

Als Basis für alle meine Projekte verwende ich das kostenlose CMS WordPress. Für das Hosting verwende ich für die meisten Projekte den Anbieter 1&1, bei dem sich auch Anfänger mit den meisten Funktionen eines Webhosts unproblematisch vertraut machen können.

Bevor ich mit der Erstellung der Inhalte für Haut & Haare anfing, musste ich also Worpress installieren und mir Gedanken zum Layout der Seite machen. Als Theme für WordPress verwende ich fast ausnahmslos das kostenpflichtige Thesis. Natürlich gibt es auch zahlreiche gute kostenlose Themes. Dennoch gehört Thesis für mich zu den absolut besten WordPress-Themes und bietet auch Laien ohne Programmierkenntnissen die Möglichkeit eine Seite frei nach den eigenen Wünschen zu gestalten.

Da ich Euch hier nicht mit den kleinen und großen Veränderungen an der Seite langweilen möchte, die ich im Laufe der Zeit getroffen habe, zeige ich Euch hier nur das fertige Layout, wie es derzeit besteht:Haut und Haare

Monetarisierung

Natürlich musste ich mir auch Gedanken um die Monetarisierungsstrategie für meine Seite machen. Ich entschloss mich auf zwei Einnahmequellen zu setzen:

Ich entschied mich für diese beiden Einnahmequellen, da zum einen Google Adsense für Informationsseiten, bei denen nicht alle Texte mit Kaufinteressen zusammenhängen, optimal ist. Zum anderen lassen sich für einzelne Artikel Produkte aus mit dem Amazon-Partnerprogramm direkt verlinken. Durch den hohen Trust von Amazon bei Verbrauchern ist die Conversion hierbei außerordentlich hoch. Zudem erhaltet Ihr beim Partnerprogramm Provisionen für sämtliche Artikel, die bei Amazon gekauft werden, nachdem ein Besucher auf Euren Affiliate-Link geklickt hat.

Erstellung der Inhalte

Bei der Erstellung der Artikel versuchte ich pro Text mindestens eine Länge von 300-400 Wörtern zu erreichen. Insgesamt sind auf der Seite seit Beginn mehr als 30 Artikel erschienen, die jeweils ein einzelnes Keyword als Thema haben.

Traffic-Strategie

Wie bereits erläutert ist Traffic der zentrale Punkt einer Nischenseite. Ohne Besucher keine Einnahmen, so einfach ist das! Damit eine Seite jedoch in den Suchergebnissen zu einem Keyword gut platziert ist, braucht es eine Strategie zur Optimierung der Onpage- und Offpage-Faktoren einer Seite, denn diese Faktoren spielen für Google eine große Rolle.

Aus diesem Grund betrieb ich parallel zur Erstellung der Inhalte auf der Seite einen konservativen Aufbau von gemischten Links, optimierte interne Verlinkung und Struktur der Menüführung und führte auch ansonsten allerlei SEO-Maßnahmen durch, um die Seite Stück für Stück in den Ranking nach oben zu bringen.

Entwicklung der Besucherzahlen und Einnahmen

Die Besucherzahlen meiner Nischenseite entwickelten sich von Anfang an sehr positiv und stiegen kontinuierlich an. Folgende Grafik zeigt Euch die Entwicklung der täglichen Besucherzahlen seit Start der Seite:Entwicklung der Besucherzahlen von Haut & HaareDen Maximalwert erreichten die Besucherzahlen Anfang Oktober mit knapp 350 Besuchern pro Tag. Wie Ihr in der Grafik seht folgte kurz darauf ein deutlicher Rückschritt in Sachen Besucherzahlen. Dieser „Absturz“ war die Folge einer Algorithmusänderung bei Google. Nichtsdestotrotz sind die Besucherzahlen mit 140-200 Besuchern täglich immer noch auf einem ordentlichen Niveau und eine Erholung sollte dauerhaft kein Problem sein. Zudem blieben die höchsten Rankings der Seite nahezu unverändert, weshalb die Einnahmen nur geringfügig zurückgegangen sind.

Die Einnahmen der Seite setzen sich aktuell zu gleichen Teilen aus Amazon- und Adsenseeinnahmen zusammen. Durchschnittlich nimmt Haut & Haare 1-3€ pro Tag ein und das vollständig als passives Einkommen, ohne dass ich dafür Arbeit investieren müsste. Das sind natürlich keine Reichtümer, doch müsst Ihr bedenken, dass Seiten wie diese beliebig repliziert werden können. Mir persönlich sind Beispiele von Internet-Marketern bekannt, die teils weit über 100 solcher Seiten besitzen.

Stellt Euch vor Ihr besitzt nur 11 solcher Seiten, die 3€ pro Tag einnehmen. Die Einnahmen dieser Seiten würden sich im Monat bereits auf knapp 1000€ summieren!

Fazit

Die Entwicklung der Seite war ein voller Erfolg. Das Projekt wirft monatlich zwei bis dreistellige Einnahmen ab, ohne dass dafür weiterer Arbeitsaufwand notwendig wäre. Durch die Erstellung weiterer Inhalte würden sich die Einnahmen zudem leicht ausbauen lassen.

Habt Ihr Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasst mir einen Kommentar! :)

2 Kommentare

  1. Ein echt gelungener Artikel und endlich mal jemand der es auch mit Zahlen belegen kann. Im Grunde ist alles nichts neues aber sehr gut zusammengefasst und ein Ablaufplan wie man eine erfolgreiche Nischenseite erstellt.

    Da ich ebenfalls bald damit anfange ist es interessant zu sehen wie andere Leute es so machen :)
    Das einzige was ich an meinem Projekt anders machen will ist eine genauere Thematisierung. Ich sehe darin bessere Vorteile als bei einem allgemeinen Thema.

    Dir weiterhin viel Erfolg,
    Juri

Hinterlasse eine Antwort

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind gekennzeichnet *

*

Zum Anfang